Home » Über den Verein » Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte „Bonsaifreunde Franken e.V.“ (ehemals Bonsai Freunde Erlangen e.V.)

vom Arbeitskreis zum eingetragenen Verein und immer neuen Herausforderungen

Im Laufe des Jahres 1979 sah der Untermembacher, Peter Säckl, bei gelegentlichen Spaziergängen auf einem Balkon in Hessdorf kleine Bäume in Schalen stehen. Nach einiger Zeit sprach er schließlich den Wohnungsbesitzer, Roland Jancker, darauf an. Aus dem Gespräch ergab sich, dass Roland Jancker mit Dave Keil befreundet war. Alle drei fanden Gefallen an dem damals noch relativ unbekannten Hobby „Bonsai“.

Man beschloss auf Vorschlag Peter Säckls, sich regelmäßig in als „Treffen unter Freunden“ bezeichneten Zusammenkünften zu treffen. Als erster Schaffensort wurde das Untermembacher Gasthaus Noppenberger ausgewählt, da es sich im näheren Umkreis der drei Initiatoren befand. Jeden zweiten Mittwoch im Monat setzte man sich in der Folgezeit zusammen und tauschte sich aus.

Die internen Aktivitäten der Gruppe nahmen in den folgenden Monaten und Jahren stetig zu. Es wurden zahlreiche Unternehmungen wie z.B. Fahrten ins Bonsaizentrum Heidelberg, welches zur damaligen Zeit als der Ausgangspunkt der Bonsaiszene in Deutschland zu bezeichnen ist, organisiert und durchgeführt. Mit wachsendem Engagement nahm der Arbeitskreis während der 80er Jahre mehrfach an der Veranstaltung „Grün in Erlangen“ teil und trat damit langsam an die Öffentlichkeit.

 
Ausstellungen „Schlossplatz Erlangen und Herzogenaurach“

Als Höhepunkte des noch jungen Arbeitskreises sind drei Ausstellungen zu bezeichnen. Die Präsentation von Bonsais am Schlossplatz in Erlangen,  ist die erste öffentliche Ausstellung des Arbeitskreises. Nach diesem ersten Erfolg fand eine weitere Ausstellung in Herzogenaurach statt. Danach setzte man mit der Ausstellung in Kosbach einen Meilenstein in Größe und Qualität der Veranstaltung.

 

Ausstellung „Kosbach“, 15. – 16. Juli 1995

Unter dem Motto „Faszination Bonsai“ fand eine Veranstaltung statt, die Insider wie Laien Bonsai erleben ließ. Hierzu wurde ein Ausstellungssystem entwickelt, das es ermöglicht, sich an die unterschiedlichsten Örtlichkeiten anzupassen und das eine flexible eigene Präsentationform zuließ. Vorbild war die klassische japanische Präsentation. Eine weitere Herausforderung war, das Gelände und die Gebäude des Kosbacher Stadels in die Gestaltung der Ausstellung zu integrieren.

 

Gründungssitzung Bonsai Freunde Erlangen e.V., 25.09.1995

Durch allgemeine Mundpropaganda und Empfehlungen der Beteiligten wuchs der Arbeitskreis innerhalb kürzester Zeit auf 17 Mitglieder an. Edmund Kaup intensivierte die Idee, aus einem losen Zusammenschluss einen Verein zu gründen. Nach anfänglichem Zögern konnte sich die Gruppe schlussendlich hierzu motivieren. Der ausschlaggebende Punkt war, dass die zunehmenden Veranstaltungen und Ausstellungen zu der Notwendigkeit führten, sich zu versichern, was als Stammtisch nicht möglich war. Am 25.09.1995 kam es zur Gründungssitzung. Die Bonsai Freunde Erlangen e.V.( heutige Bonsaifreunde Franken e.V.) waren geboren.

Gegen Ende des Jahres machten sich die beiden Vereinsmitglieder Edmund Kaup und Wilfried Blendinger mit einem der ersten Bonsaifachgeschäfte in der Region selbstständig. Sie eröffneten am 16./17.12.1995 unter dem Namen „Edwil-Bonsai“. Dieses Ereignis wurde zusammen mit dem Verein, welcher tatkräftig unterstützte, bei einem Weihnachtsbasar gefeiert.


Ausstellung „Stadtmuseum Erlangen“, 20.04.1996

1996-stadtmuseum-2Bereits kurz nach der Vereinsgründung zeigte sich der junge Verein der breiten Öffentlichkeit. Die Ausstellung auf dem Schlossplatz in Erlangen ist als das erste offizielle Wirken der Mitglieder nach Gründung des Vereins zu bezeichnen. Ziel war es, durch diese und zukünftige Veranstaltungen den Bonsai-Gedanken stärker in der Region zu verbreiten und das Niveau der eigenen Bonsai und deren Präsentation weiter zu verbessern.

 

 

Ausstellung „Asiatische Künstler im Westen“, 03.-04.05.1997

In der Fostamus2lgezeit fanden weitere Präsentationen mit wachsendem Besucherinteresse statt. So wurde die zweite Ausstellung am Martin-Luther-Platz in Erlangen eröffnet. Übergreifendes Motto war hierbei „Asiatische Künstler im Westen“ wozu die Bonsaifreunde ihren Anteil beitrugen.

vereinszeitungUnter der damaligen Vereinsführung und dem maßgeblichen Herausgeber Wilfried Blendinger etablierte sich in diesem Zeitraum die monatlich erschienene Vereinszeitung, welche über das aktuelle Vereinsleben und das Geschehen rund um die Bonsaiszene informierte. Zu sehen ist das damalige Vereinslogo, welches ebenfalls unter Wilfried Blendinger entstand.

 

 

Ausstellung „Herzogenaurach, Vereinshaus“, 20.-21.09.1997

herzo2Der Höhepunkt des Jahres 1997 war die Ausstellung im Vereinshaus in Herzogenaurach mit über 80 schönen Bonsai. Das bestehende Ausstellungssystem wurde erweitert und namhafte Demonstratoren wie Herr Notter konnten gewonnen werden. Der deutsche Bonsai Club und die Deutsche Suiseki Gesellschaft richteten ihre Arbeitskreisleitertagung bzw. Jahreshauptversammlung in Herzogenaurach aus. Ganz besonders zu erwähnen gilt die Erstgestaltung des Vereinswaldes durch Dave Keil und Roland Janker. Die Shishigashira-Waldpflanzung befindet sich noch heute als Vereinsbaum im Besitz der Bonsaifreunde.

 

 

Baubeginn des Vereinsheims, 10.10.1998

Schon oft war unter den Mitgliedern der Wunsch nach eigenen Räumlichkeiten laut geworden. Im Jahre 1998 wurde begonnen, diesen Wunsch in die Tat umzusetzen. Bei dem ins Auge gefassten Objekt handelte es sich um einen ca. 80 qm großen Raum im Dachgeschoß der Firma Fliesen Kaup. Der Ausbau musste durch die Mitglieder der Bonsai-Freunde selbst erfolgen. Nach zwei Begehungsterminen, Diskussionen des Für und Wider einer solchen Aktion und Verhandlungen mit dem Vermieter wurde am 09. September 1998 die Anmietung und der Ausbau des genannten Objektes beschlossen. Als Koordinator und Organisator wurde Georg Maier (†) eingesetzt.

Dieser berief für den 10. Oktober einen ersten Arbeitsdienst ein und um 08.00 Uhr erfolgte der „erste Spatenstich“ oder besser gesagt der erste Hammerschlag. Nach einiger Zeit – die acht angetretenen ‚Bauarbeiter‘ waren im Staub kaum noch wahrzunehmen – waren Wände und Decken herausgerissen.

Mit Elan gingen die Arbeiten in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren weiter.

 

 

Ausstellung „Heinrich Lades Halle“, Erlangen, 31.05.-02.06.1999

Nach sehr intensiver Vorbereitungszeit wurde die Ausstellung in der Heinrich Lades Halle mit der Jahreshauptversammlung des BCD 1999 in Erlangen abgehalten. Sie wurde zu einem Höhepunkt des Vereinslebens und ist noch vielen Bonsaifreunden in guter Erinnerung.

Mit Othmar Auer, Serge Clemence, Walter Pall, Hotsumi Terakawa, Uwe Hermann, Jürgen Zaar, Uli Ernst und Werner M. Busch konnten namhafte Gestalter gewonnen werden. Erstmals wurden die Bewertungsrichtlinien des BCD angewandt und die Amateur-Ausstellung von den Profis getrennt. Der bekannte Schalenkünstler Peter Krebs und der Präsident der dt. Suiseki Gesellschaft Willi Benz hielten Fachvorträge. Über 2000 zufriedene Besucher waren Lohn für die Mühe und Anerkennung der geleisteten Arbeit des Vereins.

Die Weihnachtsfeier des betreffenden Jahres 1999 konnte bereits im noch nicht ganz fertig gestellten, neuen Vereinsheim stattfinden.

 

 

Eröffnungsfeier Vereinsheim, 24.-25.03.2001

Nach einer längeren Erholungspause und nachfolgenden Schönheitskorrekturen fand am 24. und 25. März 2001 die offizielle Einweihungsfeier statt. Zu Feier und Ausstellung kamen zahlreiche Bonsaifreunde aus nah und fern.

 

 

Ausstellung „Herbstausstellung der Bonsai Freunde Erlangen e.V.“, 08.-09.09.2001

Eine Herbstausstellung in Herzogenaurach auf dem Aussengelände der Schreinerei unseres Vereinsmitglied Georg Maier wurde im September ausgerichtet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

 

Ausstellung „Eichwaldhalle Puschendorf“, 13.-14.09.2002

blick03Das Jahr 2002 stand ganz im Zeichen der nächsten Ausstellung – diesmal in der Eichwaldhalle in Puschendorf. Ergänzt durch eine Teezeremonie und die Anwesenheit der Kalligraphie-Künstlerin Akiko Nojiri-Kröll wurde die Veranstaltung in der hiesige Presse positiv erwähnt.

 

Im Jahre 2003 fand im Herbst die erste Bonsai-Börse statt. Alle Teilnehmer konnten, für einen kleinen Obolus zu Gunsten des Vereins, Bonsais und Zubehör verkaufen.
Neben der gemeinsamen Unternehmung bei Michael Zwingmann – der Bau von Bonsaitische -, wurde ein 2-Tages-Workshop mit Walter Pall als Höhepunkte des Jahres veranstaltet.

boerse05Am 24. und 25. April 2004 wurde im Hof des Vereinsheimes die zweite Bonsai-Börse durchgeführt, nachdem die vorangegangene auf großes Interesse stieß. Petra Hahn rundete mit ihren handgefertigten Bonsaischalen das Angebot für die Besucher ab. Als Gäste an den Vereinsabenden konnten in diesem Jahr unter anderem Uli Ernst, Jürgen Zaar und Herr Dr. Winter (Präsident der Suiseki Gesellschaft Deutschland) begrüßt werden.

 

 

Ausstellung „Bohlenplatz Erlangen“, Ein Treffen unter Freunden, 10 jährige Jubiläumsausstellung“, 05.-07.05.2005
Im Jahr 2005 arbeiteten die damals 23 Vereinsmitglieder kräftig an der Vorbereitung des Vereinsjubiläums. Die Veranstaltung fand schließlich unter dem Namen „10 Jahre Bonsai-Freunde Erlangen als eingetragener Verein, Jubiläumsausstellung 2005“ statt. Die Festlichkeiten begeisterten vom 05. -07.Mai 2005 in Erlangen alle Bonsai-Enthusiasten und Interessierte aus Nah und Fern. Als Hauptgestalter wurden Jürgen Zaar, Uli Ernst, Udo Fischer und Georg Reinhard eingeladen. Weiterhin fand an diesen Tagen die Vorauswahl für den Ginko Award 2005 durch Danny Use statt. Schon allein durch diesen Anreiz, war die Qualität der ausgestellten Bonsai ausgesprochen hoch. Es wurden Bäume aus ganz Deutschland gezeigt.

Nach langem Abwägen aller Vor- und Nachteile zog der Verein im Jahr 2006 aus dem eigenen Vereinsheim aus und fandein anderes Zuhause.

 

 

Ausstellung „10. Bayerischen Bonsaitage im Hotel ‚Pyramide“, 13.-14.10.2007

Vom 13. bis 14.10.2007 richtete der Verein die 10. Bayerischen Bonsaitage im Hotel ‚Pyramide‘ in Fürth/Bayern aus. Die Veranstaltung “Bayerische Bonsaitage“ gehört bislang durch die hohe Qualität der Bäume zu den renommiertesten Ausstellungen in Deutschland. Das wurde auch durch diese Ausstellung in Fürth mehr als unterstrichen. Zusätzlich wurde den Besuchern ein breites Rahmenprogramm angeboten.

 

 

Ausstellung „Kirschblütenfest“, Grüne Halle Fürth, 10.04.2010

2010_Gruenehalle-1Im April 2010 nahm der Verein zum ersten Mal am Kirschblütenfest in der Grünen Halle in Fürth teil. In einer kleinen Ausstellung präsentierte er einige seiner Bäume, machte Werbung für die Bonsaikunst und informierten das interessierte Publikum über das schöne Hobby. Die Ausrichterin war derart begeistert, dass das Ereignis seitdem ein fester Bestandteil der Jahresplanung geworden ist.

Im Jahr 2010 wurde die Vereinsbibliothek gegründet, welche aus gespendeten Büchern und Zeitschriften erstellt wurde. Die seit diesem Zeitpunkt ständig wachsende Sammlung bietet jedem Mitglied die Möglichkeit, sich mit Bonsai-Fachliteratur zu versorgen.

 

 

Ausstellung „Kirschblütenfest“, Grüne Halle Fürth, April 2011

Auch im April 2011 nahm der Verein wieder zusammen mit den Bonsaifreunden aus Fürth am Kirschblütenfest in der Grünen Halle in Fürth teil. Neben vielen Händlerständen gab es unter anderem auch Teezeremonie, Origami, Trommel-Vorführungen und Sumo-Ringen zu bestaunen. Die kleine Bonsaiausstellung erweckte großes Interesse und war ständig gut besucht. Auch die gelegentlich stattfindenden Vorführungen fanden guten Zuspruch.

 

 

Ausstellung „1. Bonsaikulturtage Franken“, Altdorf, 28. -29.05.2011
bonsaikulturtage2011-15

Am 28. und 29.05.2011 veranstaltete der Verein die 1. Bonsaikulturtage Franken. Erstmals wurden zu einer Ausstellung alle fränkischen Bonsai Vereine eingeladen. Nachdem der geplante Ausstellungsort, die Stadthalle Altdorf eine Woche vor Beginn der Ausstellung aufgrund von brandschutztechnischen Mängeln abgesagt werden musste, wurde uns als Notlösung die Aula der Hauptschule in Altdorf angeboten. So konnte ein Teil der geplanten Ausstellung doch noch durchgeführt werden. Das neue vereinseigene Ausstellungssystem kam dabei erstmals zum Einsatz und gab den einzelnen Präsentationen einen eleganten und neutralen Rahmen.

Demos hielten Carmen Ganzenmüller und Guido Braun, sowie Gil Marriner und Jan Schwope. Die Bonsai-Ausstellung wurde ergänzt durch eine Suiseki-Präsentation. Auch der Imbiss- und Kaffeestand und unsere Verkaufsbörse fanden guten Zuspruch. Mehrere Händler mit ausgezeichnetem Angebot unterstützten die Veranstaltung. Zusätzlich zu den Fotographien wurde auch ein Film aufgezeichnet (YouTube).

 

In der Jahreshauptversammlung 2011 wurde beschlossen, den Verein von „Bonsai Freunde Erlangen“ in „Bonsaifreunde Franken“ umzubenennen. Hintergrund war, das überregionale Wirken des Vereins der letzten Jahre, die deutlich breiter gefächerte Mitgliederherkunft und das stetige Wachstum seit Gründung zu betonen. Nach der Antragsstellung beim Amtsgericht mit schriftlicher Begründung war es im Mai 2012 endlich soweit. Der neue Name wurde genehmigt und in das Vereinsregister eingetragen.

 

Ausstellung „Kirschblütenfest“, Grüne Halle Fürth, 22.04.2012

logoDas Jahr 2012 wurde mit der erneuten Teilnahme am Kirschblütenfest in Fürth eingeleitet und stieß im Laienpublikum auf großes Interesse.

Mit der Änderung des Vereinsnamens wurde in der zugehörigen Jahreshauptversammlung auch über die Neugestaltung des Vereinslogos abgestimmt. Nach Mehrheitsentscheid präsentieren sich die Bonsaifreunde Franken ab dem Jahr 2012 unter folgendem Design.

 

 

Ausstellung „Kirschblütenfest“, Grüne Halle Fürth, 21.03.2013

Das Jahr 2013 wurde wie gewohnt mit der erneuten Teilnahme am Kirschblütenfest in Fürth eingeleitet. Infolge dessen zählen die Bonsaifreunde Franken dort mittlerweile zu den festen Ausstellern. Auch dieses Mal rundeten praktische Vorführungen und Beratungen das Angebot der Bonsaifreunde Franken e.V. ab.

Im Laufe des Jahres richtete der Verein auf Facebook eine weitere Plattform ein, auf welcher sich Mitglieder und Interessierte austauschen und über die anstehenden Aktivitäten informieren können.